In Allgemein

Uns als Evangelischer Kirchengemeinde Laufenburg ist das ganz wichtig: Wenn Menschen einen Platz suchen, wollen wir unserem Auftrag entsprechen und einen Platz anbieten oder ihn gemeinsam finden helfen. 

Wir bitten Sie um finanzielle Unterstützung für die Umsetzung unserer Projekte, bei denen wir “Platz schaffen” wollen:

Unsere Projekte 2020

Dieses Jahr werden wir die Hälfte der Spenden weitergeben, die uns unter dem Stichwort „Projekte 2020“ erreichen. Wir unterstützen eine Organisation, die Mädchen und Frauen einen Platz im Leben bietet – und deren Arbeit unter den Folgen der Corona-Krise leidet. 

50% für unsere Kirchengemeinde: Flexiblerer PLATZ im Gemeindesaal, PLATZ auf der Terrasse

Unsere Holzterrasse am Gemeindesaal ist marode, die wir sonst so gerne nutzen für Veranstaltungen, für Spiele im Freien oder einen Stehkaffee in der Sonne. Sie muss instand gesetzt werden.
Unser Gemeindesaal soll außerdem flexibler gestaltet werden, damit unterschiedliche Altersgruppen sich willkommen fühlen und darin ihren Platz finden: geeignete Aufbewahrungsmöglichkeiten, technische Ausstattung, Platz für Informationen, Bilder & Gebasteltes, kindersichere Einrichtung,…  

50% für das Netzwerk Rafael e.V.: Ein sicherer PLATZ für Mädchen und junge Frauen

Werde ich als Frau so angenommen wie ich bin? Ist für mich ein Platz in der Schule oder bleibt mir die Bildung verwehrt? 

Diese Fragen stellen sich junge Frauen in Tanzania

Was macht das Netzwerk Rafael e.V.?

Das Netzwerk Rafael e.V. unterstützt Organisationen in Tanzania beim Einsatz gegen weibliche Genitalverstümmelung, insbesondere NAFGEM (mehr Informationen auf www.netzwerk-rafael.de).

Es wird Aufklärungsarbeit bei Eltern und Mädchen geleistet. Viele Eltern wissen nicht um die schlimmen Folgen der Genitalverstümmelung. Es wird auch grundsätzlich über die weibliche und männliche Anatomie aufgeklärt und über AIDS, es geschieht Gewaltprävention.

Es gibt Mädchen, deren Eltern sich den Schulbesuch nicht leisten können, daher werden Schulgebühren finanziert. Es gibt die Möglichkeit der Ausbildung als Multiplikatorin rund um das Thema “Genitalverstümmelung”, so dass Mädchen später selbst weitergeben können, was sie am eigenen Leib nicht erfahren mussten: Es ist möglich, sich zu wehren gegen Genitalverstümmelung.

Außerdem wird ein Wohnheim für junge Frauen gefördert, das u.a. durch Corona noch stärker gefragt ist. Dort finden z.B. junge Frauen auf der Flucht vor Zwangsbeschneidung einen Platz. Auch durch Schulschließungen wegen Corona ist die Unterstützung noch dringender.  

Wer steckt hinter “Netzwerk Rafael e.V.”

Angelika und Claes-Göran Dahlin sind Mitglieder im Netzwerk Rafael e.V., und Angelika Dahlin war bis Februar 2020 selbst wieder einmal in Tanzania und hat sich ein Bild über die Arbeit gemacht. Ihr Mann hat weitere Informationen über die Arbeit des Netzwerkes mit uns geteilt. Manche könnten ihn noch kennen aus seiner Zeit, als er eine Frauenarztpraxis in Laufenburg hatte.

Wir sind sehr dankbar für jede Unterstützung, die wir erhalten. Es ist so wichtig, dieses Thema nicht ruhen zu lassen, sondern sich einzusetzen für die jungen Frauen in Tanzania.

Dr. med. Claes-Göran Dahlin, Gynäkologe im Ruhestand – bis 2011 in Laufenburg praktizierend

Spenden

Bitte verwenden Sie zur Überweisung diese Daten: 

Evangelische Kirchengemeinde Laufenburg 
IBAN:   DE75 6845 2290 0028 1002 12
BIC:      SKHRDE6WXXX 
Sparkasse Hochrhein
Verwendungszweck: Projekte 2020

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Auf Wunsch erhalten Sie eine
Spendenbescheinigung. Bis 200,–€ wird auch das Überweisungsformular
beim Finanzamt anerkannt.

Mit dem nebenstehenden Giro-Code werden die Überweisungsdaten in Ihrer Banking-App auf dem Smartphone automatisch ausgefüllt.

Letzte Beiträge

Kommentieren

Start typing and press Enter to search