Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w01821f8/ekilauf.de/wp-includes/post-template.php on line 284
 In Impuls

Ich gebe es zu…
Ich lasse mich lieber dabei erwischen, wenn ich gerade richtig fleißig arbeite, als wenn ich mit einem Kaffee und einem Buch in der Hand in der Sonne sitze.

Warum ist das so?
Warum sage ich nicht, dass ich mal Pause brauche?
Dass jede Seele Zeit braucht, um einfach mal zu baumeln?
Ist es denn nicht selbstverständlich?

Wir sehnen uns nach Ruhe und einer Auszeit – und haben dann ein schlechtes Gewissen, wenn wir sie genießen.
Man könnte mich ja für faul halten…
Am ehesten gelingt uns das Ruhen als Belohnung für eine getane Anstrengung.

Aber Ruhe muss man sich nicht durch Anstrengung verdienen, Ruhe ist eine Pflicht. Ruhe ist ein Teil der Schöpfung Gottes.

Mit Ruhe kann so vieles gemeint sein: die akustische Stille, das Nichtstun, aber auch innere Ruhe und Ausgeglichenheit. Für die einen ist der Mittagsschlaf eine Ruhepause, für die anderen ein langer Spaziergang mit viel Bewegung. Und das ist ein ganz wichtiger Punkt: Ruhen heißt nicht vor allem „Nichts tun.“ Ruhen bedeutet viel mehr, dass man etwas tut, was man gerne tut, was einem gut tut. Und: Man tut etwas ganz anderes als sonst.

Es gibt ein schönes Wort, das uns noch einen weiteren Aspekt von Ruhe verdeutlicht. Es ist das Wort „Rekreation“. Dieses alte Wort für Erholung bedeutet wörtlich „neu schaffen, noch einmal schaffen“. Ruhepausen sind Zeiten der Neuschöpfung. Ruhen bedeutet sich umgestalten lassen. In Zeiten der Ruhe wird unser inneres Leben umgestaltet und erneuert. Gedanken und Prioritäten sortieren sich. Wir bekommen Abstand und Überblick.

Wenn ich mir das vor Augen halte, dann weckt das in mir den Wunsch nach regelmäßigen kleineren und größeren Ruhezeiten in meinem Leben.
Haben Sie sich schon mal überlegt, was die ersten Menschen nach ihrer Erschaffung zuerst erlebt haben? Für Adam und Eva begann alles mit der Ruhe. Nachdem Gott die beiden am sechsten Tag erschaffen hat, war er fertig mit allem. Er gab den beiden noch den Auftrag, Nachkommen in die Welt zu setzen und für seine Schöpfung gut zu sorgen. Und am nächsten Tag war Ruhetag. Es beginnt mit der Ruhe.

Ich lade Sie ein, gemeinsam mit uns, das tiefe Geheimnis der Ruhe zu entdecken in unserer Predigtserie im Oktober und November 2018. Mehr Infos finden Sie hier.

Ihr Pfarrerin Regine Born

Recommended Posts

Kommentieren

Start typing and press Enter to search