In Gottesdienst, Impuls, Predigtserie

„Wenn ich mir das Leid anschaue auf der Welt, dann komme ich zu dem Schluss: Es kann keinen liebenden Gott geben.“ – So argumentieren viele Menschen.

Die Frage nach dem Leid ist für viele ein Grund, sich von Gott abzuwenden. Andere wenden sich im Leid Gott ganz neu zu.

Wie ist es mit Ihnen? Welche Gedanken gehen Ihnen zum Thema „Leid“ durch den Kopf? Sind Sie gerade persönlich von Leid betroffen?

Hier können Sie die Predigt von Regine Born nachhören.

Predigt vom 08.03.2020 – „Warum lässt Gott Leid zu?“ – Pfarrerin Regine Born

Um was geht es in der Predigt? Fünf Punkte werden darin angesprochen:
1. Die Bedeutung der Frage „Warum lässt Gott Leid zu?“
2. „Gott und das Leiden verstehen“ – Zwei Erklärungsversuche, warum wir mit diesem Anliegen scheitern
3. „Gott im Leiden erkennen“ – Vom Vertrauen auf Gottes Versprechen
4. Umgang mit eigenem Leiden
5. Umgang mit anderen, die leiden

Manchmal beruhigt Gott den Sturm,
aber manchmal lässt Gott den Sturm wüten und beruhigt sein Kind.

Hans Peter Royer

Bibelstellen, die im Gottesdienst vorkamen – Nachlesen in der Online-Bibel

Psalm 88 und andere Klagepsalmen (jeder dritte Psalm der Bibel ist ein Klagegebet!)
Matthäus 11,28
Johannes 16,33
Römer 8,18-23
Römer 12,15
Offenbarung 21,3+4

Verwendete Quellen für die Predigt / Buchtipps, Podcasts und Accounts

Lee Strobel: Warum? Wie kann ein liebender Gott Leid zulassen? Gerth Medien, Asslar, 42006
Thomas Härry: Sterne leuchten nachts. Gott im Leiden lieben lernen (Edition Aufatmen), SCM R. Brockhaus, Holzgerlingen 32019
Johannes Hartl: Wenn Gott gut ist, warum gibt es dann Leid in der Welt? Faszination Jesus – Podcast, https://podcasts.apple.com/de/podcast/faszination-jesus-podcast-mit-dr-johannes-hartl/id309573182?i=1000395308988
Katherine Wolf – Hope Heals: www.instagram.com/tv/B8XyZomlNJF/
Katharina Weck – Zweisoehne: https://www.instagram.com/zweisoehne/

Recommended Posts

Kommentieren

Start typing and press Enter to search